slashhome : Musik


Musik

root @ 02.04.2008
I want a sword like He-man,
and a mullet hockey haircut.
I need need a girl like She-ra

    -- Bondage Fairies - He-Man

Die Streuner - Sturmesnacht

0mark @ 02.10.2017
Dieses Stück war mir immer mal wieder aufgefallen. Irgendwas stimmte nicht. Es macht so ein Gefühl von Déjà-vu, die Sprache klingt teils merkwürdig, die Reime gezwungen. Gut, es scheint eine Übersetzung zu sein, aber das ist es nicht.
Und Heute fiel mir auf: ich kenne das Stück, das ist "A dark and stormy night" von der CD "Heralds, Harpers and Havoc", eine Sammlung von Stücken aus Mercedes Lackey's "Valdemar" Universum, bei denen zumindest die Texte auch von Misty sind (so weit ich weiss).

Das original ist besser.
https://www.youtube.com/watch?v=_3xXt8PI4GE

Die ganze Scheibe ist Klasse, und die Bücher auch :)

* Garfunkel - Bright Eyes

0mark @ 28.09.2016
Simon, Art, wasimmer. Ziemlich grossartig. Übrigens die Titelmusik zu "Watership down". Auch ziemlich grossartig. Beides nur so mittel fröhlich.
Aber Klasse untermalung zum muksch sein.

Bright eyes
Burning like fire.


Funny side note: Der Film hat FSK 0. Is richtig. Ich glaub die machen Checklisten: Gewalt gegen Menschen? Ne. Titten? Ne. Schimpfwörter? Ne. Trickfilm? Ja. Ok, dann 0.

3Wahl - So wie ihr seid

0mark @ 07.12.2015
Ihr seid so wie Sie wollen das ihr seid und Sie wollen das Ihr bleibt wie Ihr seid alle Zeit!

Is so.
Ein Herz aus Stein
Aus dem tiefen Bauch der Erde


Ich brauche neben dem |cite| Tag noch ein |gröhl| Tag. Für solche Situationen.

Ein Herz aus Stein
Aus dem tiefen Bauch der Erde
Nana nanana!

Lala lalala!

Dada dadada!

... aaaaand we aaaaaaal give the power ...

Nana nanana!

Life is life!

Dudü düdeldu

... And everyone gave everything ...

... Every minute of an hour ...

Oh, and don't think about the rest ;)

In Extremo - Horizont

0mark @ 14.01.2015
Ich hab das bestimmt schon mal erwähnt, mein Unterbewustsein ist so ein klitzebisschen neben der Spur. Das triggert beim lesen der Lyrics zum letzten Beitrag immer nen Ohrwurm zu diesem Song. Der ist zwar auch Hammergeil, aber was haben die denn bitte gemein?

Wollte doch mehr hinterlassen,
Wollte mehr doch für dich sein,
Als ein würdeloser Körper,
Abgekratzt vom Pflasterstein.


Keine Ahnung was mir der Text sagen will, aber er ist mal reichlich awesome. Vor allem dieser Teil. Keine Ahnung warum. Aber irgendwie ... Stark.

Saltatio Mortis - Worte

0mark @ 14.01.2015
Das hat mich ja heute Morgen unerwartet völlig mitgerissen. Der Hammer! Ich liebe zornige Musik.

Wer hat dich so zugerichtet?
Wer hat nichts für dich getan?
Wer hat Mut was zu bewegen?
Wer hat Angst vor'm schwarzen Mann?


Aber worum geht das eigentlich? Eine Stadt? "Mauern sind für dich wie Knochen" und "Straßen sind wie deine Adern" lässt mich das eigentlich vermuten. Eigentlich Dachlatte.

Dass auf Worte Taten folgen
Wünsche nicht nur ich so sehr


Passt ja eigentlich immer.

Open Amp

0mark @ 30.05.2014
Ich hab die Endstufe einer alten Braun Anlage von meinem Vater bekommen (der Rest der Anlage segnete leider das zeitliche). Solange ich kein geeignetes Gehäuse habe...
 
Richtig schöne 70er Jahre Technik. Man kann sogar die vier großen Endstufentransistoren erkennen. Klingt großartig das Teil.

Survivor - Eye of the Tiger

0mark @ 21.02.2014
Face to face, out in the heat
Hanging tough, staying hungry
They stack the odds 'til we take to the street
For the kill with the skill to survive


Ich sehe zu diesem Song immer ein Intro zu einer fiktiven 80er Jahre Zeichentrickserie. Teile davon gehören zu einer real existierenden Trickserie, andere Teile sind wohl Fetzen anderer Geschichten. An einer Stelle des Intros der (realen) Serie sieht man ein Auge mit einem Stern darum. Der Teil ist gleich mit der fiktiven, die Kamera zoomt dann raus, zeigt den Hauptcharakter, ein in mittelalterlich anmutender Kleidung angetaner, schwer bewaffneter anthropomorpher Tiger. Die Zeichnung ist eher pastellig, dünne Linien, flächige Farben, die tierischen Aspekte nur angedeutet, pointierte Details die realistische Darstellung mit romantischer Verklärung von Mittelalter und Kriegertum mischen, leicht Japanisch angehaucht, die Hintergründe stets etwas düster, blass und wenig detailiert.
Vermutlich kommt das Bild hierher (ich schrieb zuerst der Hauptcharakter sei weiblich, aber an den Bildern ist das nicht klar zu erkennen):
 
Dann kommen diverse Blitzlichthafte Einzelbilder die den Charakter in verschiedenen martialischen Posen zeigen, das aufblitzen der Bilder synchron zum wab wam wam wab des Intros. Danach folgen gemischte animierte Szenen einer Fantasywelt mit großen, über einen Ozean aus Gras fahrenden Schiffen und schmutzigen Ruinenstädten.
Ich bin mir ziemlich sicher das Setting kommt hierher:
 

Auf Straßen aus Asphalt
auf Mauern aus Beton
auf den kalten weißen Fliesen in der U-Bahn Station
auf Plakaten voller Lügen
über morschem Bretterzaun
Seh ich Bilder les ich Worte die mich hindern einfach abzuhauen




Suche:
Beiträge:
0mark @ 2017-10-02
Die Streuner - Sturmesnacht
0mark @ 2017-08-23
Socke, rot!
0mark @ 2016-09-28
* Garfunkel - Bright Eyes
0mark @ 2015-12-07
3Wahl - So wie ihr seid
0mark @ 2015-09-02
Double Jolt
Kommentare:
0mark @ 2017-08-23
Stricken für die Revolution
0mark @ 2015-06-06
Stylisch
0mark @ 2015-04-11
Google translat...
0mark @ 2015-04-11
Oyneng Yar
0mark @ 2015-04-09
Ach und nur so nebenbei
22144 hits
Nick:   Passwort:  
Oder lege dir einfach einen neuen Account an!