slashhome : Blub


Blub

root @ 17.12.2007
Das Schicksal gewinnt immer... Zumindest dann, wenn sich die Leute an die Regeln halten.

    -- Terry Pratchett

Sherlock Bond-House

0mark @ 03.02.2010
Wäre der wohl richtige Titel für den neuen "Sherlock Holmes" Film. Ist aber gar nicht verkehrt, wenn man es sich vorstellen kann das jemand Holmes, Bond und House in einer Person kombiniert, und diese im Viktorianischen England eine Agenten-Mystery-Detektiv Actionkomödie erleben lässt.

It CreeeeeEEEEEEeeeeps!!

0mark @ 17.10.2009


F1! F1! F1!
In der Tat ist ja nun so ziemlich alles ist besser als Fliesentische, und also insbesondere dann auch Sex. Häufig wird nun aber auch die Meinung anzutreffen sein, das es, so es denn nicht genau so wenig besseres als Sex gibt, wie es schlechteres als Fliesentische gibt (das wäre des Zufalls dann doch gar zu viel), doch zumindest ähnlich wenig besseres des Guten, als schlechteres des Schlechten gibt.
 
Eingedenk dieser gerade getroffenen Feststellung, der wohl nur wenige widersprechen werden, mit Ausnahme solcher, welche von Prüderie getrieben dem Sex nichts abzugewinnen vermögen (es sei denn zum Zwecke der Reproduktion), und solcher, dem Spießertum anheimgefallener, welche dem Fliesentische mit Achtung gegenüberstehen, besitzen wir nun also die Extrema einer Skala anhand derer wir die Prozentuale Nähe einer Sache zu Sex und Fliesentischen in Bezug zum jeweils anderen setzen können.
 
Aufgrund der Härte des gemeinen Ruhrpott'schen Fliesentisches kann man also daraus folgernd dem Sex auf einem Fliesentisch einen Wert von 40% Fliesentisch zuordnen. Befindet man sich in der misslichen Lage während des Aktes auf eben dieses gerade genannte Stück gutbürgerlicher Geschmaksverirrung starren zu müssen, so kann der Wert getrost auf 60% Fliesentisch angehoben werden. Immer eingedenk der Annahme das sowohl der Fliesentisch ein nur durchschnittlich scheußliches Exemplar seiner Gattung, wie auch der Sex eben nur durchschnittlicher Güte ist.
 
Zusammenfassend lässt sich damit Sagen:
1. Pizza mit Extrakäse ist besser als ohne.
2. Fliesentische schaden der Rente.
3. Aus Mangel an Beweis

Geofox 2.0

0mark @ 14.09.2009
Geofox hat seit einiger Zeit ein neues Layout, welches sich zwar hübsch in den Rest der HVV Seite einfügt, aber langsam lädt, und so penetrant web2.0ig ist, das es mit alten Browsern nicht mehr funzoniert. Ein Glück nur, das das alte Interface noch da ist:

 

Und wo wir grad beim Thema sind:

Zwar ist der Fox nicht besonders quick, aber zumindest brown, und der er jumps zum Schluss auch über den recht lazy wirkenden dog.
Quasi ein holoalphabetisches Video, oder natürliche Typographie...

Zu Besuch bei Physikern

0mark @ 25.08.2009
Eigentlich wollten wir dort nur Burger braten, was, trotz einiger Verluste, auch gelang. Nach dem Essen sollst du ruhn, so sagt der Volksmund, oder tausend Schritte tun. Oder versuchen eine alte Laserröhre in Betrieb zu nehmen. Trotz erschreckenden Mängeln in praktischer Elektrotechnik (Kathode war jetzt Minus oder Plus?) gelang es uns auch das Gerät in Betrieb zu nehmen.
Da die Weltherrschaft zu erlangen nach einem zünftigen Todesstrahl und nicht nach einem 4mW Laserchen verlangt, blieb nun nicht viel mehr zu tun als kurz den Wellencharakter des Lichts vermittels der Beugung am Einfachspalt nachzuweisen, was, zu meinem Bedauern muss ich es eingestehen, nicht meine Idee war. Nach einer kurzen Philosophischen Betrachtung über die nötige Breite des Schlitzes (- Wie breit? o Ach, ungefähr wie die Wellenlänge. - 600nm, als 0.6mm?* ...) einigten wir uns auf "so schmal wie man es mit zwei Blatt Ökonotizpapier nebeneinander eben hinbekommt" und legten los:
 

Zeig mir den Weg nach unten

0mark @ 09.08.2009
Unter den Kellern der Städte fährt die U-Bahn, und in Hamburg fährt unter den U-Bahnen die U2. Die Station Gänsemarkt beispielsweise liegt sicher mehr als 10 Meter unter der Oberfläche. Selbst an heißen Tagen ist es hier unten angenehm kühl. Heute ist so ein heißer Tag, und so sitze ich mit Notebook, 70Wh Akku und Handy gemütlich auf einer Bank in der Station Gänsemarkt. Leider sitzen neben mir zwei japanische Touristen und daddeln mit ihren 4 Kameras herum. Die Folge ist vierstimmiges Tastengepiepse wie eine Herde alleingelassener Tamagotchis, untermahlt von unregelmäßigen Blitzlicht. Aber bald kommt die Bahn und hohlt die Piepser ab.
Anonsten ist so eine U-Bahn Station erstaunlich gemütlich. Sogar eine angenehme Berieselung mit klassischer Musik gehört dazu. Bleibt nur die Frage, wie lange wird mich die Hochbahn ihre öffentliche Klimaanlage benutzen lässt? Der Akku hält noch 6.8 Stunden, aber so lange möchte selbst ich nicht hier rumsitzen...

Affen sind uns überlegen!

0mark @ 08.08.2009
Zumindest im Bau von Teilchenbeschleunigern. Mit Affenbeschleuniger geht halt alles!

 

/dev/blackfoil

0mark @ 21.07.2009
Penny (oder Plus oder so) verkauft gerade schwarze Tafelfolie. Cool.
 
So es erst mal voller Notizen ist wird es freilich erst recht cool!

Tönenendes Gezeugs

0mark @ 20.07.2009
Ich mag es ja wenn divereses Gezeugse das lärm zu machen vermag dazu überredet wird statt unspezifischem Lärm Musik zu erzeugen.

Ich mag auch µCKCen und Theremine, und wenn die letzten beiden zusammenwirken kommt Lärm dabei herraus. Welch größliches Geräusch!


Suche:
Beiträge:
0mark @ 2017-10-02
Die Streuner - Sturmesnacht
0mark @ 2017-08-23
Socke, rot!
0mark @ 2016-09-28
* Garfunkel - Bright Eyes
0mark @ 2015-12-07
3Wahl - So wie ihr seid
0mark @ 2015-09-02
Double Jolt
Kommentare:
0mark @ 2018-04-24
Ich glaube mit ...
0mark @ 2018-04-24
Keine "frühen ...
0mark @ 2018-04-24
Inzwischen hab ...
0mark @ 2018-04-23
Ah, und es gibt...
0mark @ 2018-04-23
Siehste mal. De...
28639 hits
Nick:   Passwort:  
Oder lege dir einfach einen neuen Account an!